Enthauptungsschlag

Horst Mahler

Ein bisher übersehenes Problem                                 [als PDF]

Geläufig ist das Bild, daß gegen das Deutsche Reich ein Enthauptungsschlag geführt worden ist. Es ist aber bei weitem die Bedeutung dieser Metapher nicht ausgeschöpft.

Das Haupt war mehr als das Kollegium der Reichsführung und der von ihm angeleiteten Institutionen des Reiches. Bedeutender noch als diese ist das im Deutschen Reich wirksam gewesene wahrhafte Wissen vom Staat als institutionalisierte Freiheit. Das Deutsche Volk war gewußt als organisches Lebewesen, das aus der im Deutschen Idealismus entdeckten Vernunft die gegliederten Strukturen seiner selbstbestimmten Willensbildung und Willendurchsetzung hervorgebracht hatte – als die daseiende Ordnung der Freiheit (Deutscher Staatsbegriff).

Das Fundament dieser Freiheit war die Hegelsche Staatsphilosophie. Die hatte ihren bis dahin prägnantesten Ausdruck im Nationalsozialistischen Deutschen Reich.

Diese reale Freiheit in allen Bereichen erklärt den phänomenalen Aufschwung des zweiten Deutschen Kaiserreiches und die Wiederauferstehung unter der Führung Adolf Hitlers nach dem Ersten Weltkrieg, der ein Völkermordversuch am Deutschen Volk war.

Es ziemt sich, die Bestätigung dieses Befundes aus einem in Feindabsicht verfaßten Buch über den Einfluß der Hegelschen Staatsphilosophie beizubringen. Es heißt dort:

An der Geschichte des Rechts­hegelianismus wird nachgewiesen, daß seine politische Wirkung auf die gouvernementale Herrschaftspraxis der Bismarck-Ära, auf die Weltmachtideologie des Kaiserreichs, im Kampf gegen das Weimarer System und in der Vorbereitung und ideologischen Unterstützung des Nationalsozialismus so bedeutsam war, daß sie nicht länger verschwiegen und / oder verschleiert werden darf und kann.“ (Hubert Kiesewetter, Von Hegel zu Hitler“, Hoffmann und Campe 1974, Kladdentext)

Unser Feind hatte begriffen, daß diese Freiheit seine Weltherrschaftsansprüche auf immer begraben würde. Er hat vermittels der Frankfurter Schule es vermocht, durch Umwertung aller Werte (Konsenskonversion), daß auch in patriotischen Kreisen „Hegel wie ein toter Hund behandelt“ wird. Ihnen ist nicht mehr bewußt, daß Freiheit gedacht sein muß, eh sie Wirklichkeit sein kann. Und sie haben keine Ahnung davon, daß der Begriff der Freiheit denknotwendig nur einer Ist und Hegel seine Erkenntnis auf eine von niemandem sonst erreichte Höhe geführt hat.

Was die zu erringende Freiheit betrifft, wähnen sich die „Patrioten“ in einem Supermarkt der verlockendsten Angebote aus einem Potpourri von Edda, Runenkunde, Germanischen Göttersagen, Schopenhauer, Nietzsche, Neo-Schamanismus, Rudolph Steiner, Kreatismus und Ludendorfferei. Wahrheit ist out. Was zählt ist die Spaßecke in der Kinderstube des Denkens.

Diese „Patrioten“ meinen allen Ernstes, die Weltgeschichte hätte einen ganz anderen Verlauf nehmen können und sollen. Die Deutsche Geschichte halten sie für eine einzige Katstrophe, zu verantworten vom Apostel Paulus, der römisch-katholischen Kirche bzw. vom Christentum überhaupt. Damit greifen sie in die unterste Schublade des Denkgeschäfts. Spätere Generationen unseres Volkes werden es schwer haben, dieses Maß an Indolenz ihrer „Ahnen“ zu fassen.

Die Weltgeschichte ist kein Malwettbewerb sondern die schmerzhafte Ausgeburt des absoluten Geistes. Sie ist nicht zu beurteilen sondern zu begreifen.

Als einziges Volk auf Erden hat das Deutsche Volk durch Hegel einen Geschichtsbegriff (Wissen, was das Wesen der Weltgeschichte ist). Das ist zugleich der Begriff Gottes – des Absoluten, des Geistes, des ICH. Dieses Wissen ist in Patriotenkreisen spurlos verschwunden. Wenn ein „Nationaler“ das Wort „Gott“ hört und vom Christentum die Rede wird, stellen sich ihm die Nackenhaare auf, seine Augen werden blutunterlaufen – und blind. So wird er zum Feind seines Volkes und Helfer Satans.

Die Wurzel des Hegelschen Gottesbegriffs ist ICH durch den Gedanken, daß ICH sich das gewisseste ist und Gott nicht weniger ist als ICH. Damit ist das bewußte Verhältnis des endlichen Geistes zum Unendlichen aus dem verunreinigenden Reich der Bilder, Vorstellungen und Gleichnisse (Begriff der Religion) befreit zum reinen Denken, der allein dem Absoluten gerecht werdenden Form.

Die ganze Weltgeschichte ist ein einziges Hinarbeiten des Geistes zu diesem Selbstbewußtsein Gottes. Zwar war Freiheit von Ewigkeit her in der Welt wirklich, aber bis auf die Tage Hegels entsprach diese Wirklichkeit der Freiheit noch nicht ihrem Begriff, war noch nicht Idee.

Es ist der Beruf des Deutschen Volkes, den endlich erkannten Begriff (Gott, Freiheit) in die Welt einzuarbeiten und so die Idee als Übereinstimmung von Begriff und Wirklichkeit zu erreichen.

Eine Niederlage zu erleiden, ist das Eine. Sich in die Niederlage zu schicken, das Andere, und das ist, was gar nicht geht.

Wenn der Feind uns das Haupt abgeschlagen hat, beginnt der Patriotismus damit, dieses Haupt wieder wachsen zu machen. Das wäre eigentlich der Beruf der geistigen Elite unseres Volkes. Die aber treibt sich in den vom Feind geduldeten Hochglanzmagazinen herum, wohlwissend, daß die geringste Erhebung aus gebückter Haltung in die „Kopfschußzone“ (Olaf Rose) versetzt. Also bleibt sie gebückt und ist dadurch keine Elite.

Hier muß sich das Volk zu helfen wissen. Der Bäcker soll zwar gute Brötchen backen, der Metzger leckere Wurst herstellen ohne sich um den Staat kümmern zu müssen. In der hier dargestellten Lage allerdings müssen sich die geistig überdurchschnittlich begabten Bäcker und Metzger der Elitebildung zur Verfügung stellen. Hier hat der Ordensgedanke seinen Platz. Wir brauchen Selbsthilfegruppen zur Wiederaneignung des Deutschen Idealismus. Vermag das Deutsche Volk das nicht zu leisten, wird es zugrunde gehen.

Die „Patrioten“ aber, die jetzt noch fortfahren, das Geistesgut des Deutschen Idealismus zum großen Gefallen des Feindes mit ihren willkürlichen Einfällen und ihren retrograden Kostümfesten zu schänden, sollten wir aus unseren Reihen entfernen, indem wir sie an den intellektuellen Pranger stellen. Die ersten Schritte in diese Richtung sind gegangen. Weitere müssen folgen.

Warum und wie führt uns der ‚Weltgeist‘ in die nationalsozialistische Zukunft? Hegel – Philosoph des Deutschen Idealismus weist uns den Weg.

 

Kleinmachnow, am 20.02.2017

5 Antworten auf „Enthauptungsschlag“

  1. Sehr geehrter Herr Mahler,

    es hat zwar nicht direkt etwas mit dem Artikel zu tun, aber soweit ich es beurteilen kann, hat es jenseits des großen Teiches eine Entwicklung gegeben, die Sie interessieren könnte. Vielleicht haben Sie auch schon von der Gründung einer “National Justice Party” (NJP) in den USA gehört?
    Falls nicht, hier ist die Netzseite dazu :
    https://www.nationaljusticeparty.com

    Ich empfehle die aufgezeichneten Ansprachen :
    https://nationaljusticeparty.com/category/speeches/page/2/

    Mit freundlichen Grüßen,
    Chris Thomas

  2. Lieber Herr Mahler,

    ich lese Ihre Artikel gern und warte seit Jahren darauf, irgendwann auch nur eine einzige Zeile in Ihren Traktaten zu finden, die mir schlüssig darlegt, was Sie mit Ihrem Hegel um alles in der Welt eigentlich wollen!

    Gerade habe ich mich auf Metapedia über das Curriculum der NS-Eliteschulen (Napola) schlau gemacht. Nicht einmal dort wurde (anscheinend) Hegel gelehrt.
    Ich wette, daß die Initialstütze des NS (die SA ) ebenfalls keinen Schimmer von Hegel hatten. Und es hat sie nicht gehindert – ganz anders als heute unsere Patridioten – mit Tapferkeit und Entschlossenheit, in Gefolgschaft auf ein(!) Ziel orientiert, bahnbrechendes auf die Wege zu bringen.

    In Ihrem Aufsatz zitieren Sie Kiesewetter, der meint, daß der Nationalsozialismus vom Rechtshegelianismus befeuert wurde (von der Machtstaatstheorie zu Hitler).
    Was mögen Ihre gedachten Eliten in Hinterzimmern mit fulminanten Hegel-Kenntnissen anfangen, wenn unser Land von Megakriminellen und von Psychopathen “regiert” wird? Glauben Sie im ernst, diesen Subjekten ist mit einem vernunftbasierten Diskurs beizukommen?
    Was nützt die Kenntnis und der gedankliche Rückgriff auf ein erfolgreiches Staatskonzept, wenn wir unter totaler Judenherrschaft stehen? Sollte sich unsere Elite-Fatamorgana etwa mit den Juden ins Benehmen setzen?
    Ferner, wie Ihen auch klar ist, Hegel läßt sich nicht popularisieren, insofern kommt mir Ihre Einschätzung in einem anderen Ihrer Beiträge – Hegel wäre ein Religionsstifter – äußerst befremdlich vor!

    Was also könnte der Gewinn Ihrer Hegel-Fixierung für uns sein? Auf theologischem Gebiet eine Renaissance der Gedanken von Pelagius, der tief empfunden hat, daß Mensch und Gott nicht verschieden ist obwohl die Westkirche seit dem 4. Jahrhundert zur gegenteiligen Sicht der Dinge – und damit in die Nähe des Jahwe-Kults rückte – gefunden hat?
    Oder eine ethische Unterfütterung? Hegel-Exegese ein geistiges Rüstzeug, ein Motivationsgeber, damit der “Widerstand” aus dem Jammermodus findet und endlich dem Regime das Fürchten lehrt?

    Ich könnte mir jetzt das Buch “Von Hegel zu Hitler” kaufen um ggf. über diesen Umweg zu erfahren, was Sie mit Hegel wollen. Doch scheint mir die Situation (Massenimmigration, Genimpfungen) so drängend, daß für theoretische Erörterungen kein Bedarf besteht. Da schon eher ein Personenkreis, der herzhaft zugreifen kann. Stirn und Faust. Was die Stirn betrifft, mir würde genügen, wenn die sog. Rechten den Nationalsozialismus als Blaupause für die theoretische Grundlage (Legitimation!) einer massiven, blutigen Erhebung versteht.

    Doch wir haben ja weder Eliten für intellektuelle Drahtseilakte noch erwachsene Männer, die außerhalb der gesetzlich zugebilligten, lächerlichen Spielwiese, endlich entschlossen und flächendeckend in der ganzen BRD-Republik die Sache in die Hand nehmen könnte.

    Die Juden haben, auch in unseren Köpfen (Sie ausgenommen), gründliche Arbeit geleistet. So war die Reichsbürgerbewegung von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Sie haben früher schon einmal den Gedanken an einen Orden eingebracht. Eine Organisation, die jederzeit vom Regime zerschlagen würde. Ein Orden, der sich surch totale Anpassung an die Gesetze eines Verbrecherregimes vor einer etwaigen Auflösung schützt? (Da können Sie gleich die rechten Heulsusen unisono zum Orden erklären!) Was also soll ihr Orden tun, während überall die volksdeutschen Geimpften verrecken?? In Erwägung der Lage Für und Wider diskutieren? Da wäre mir eine Camarilla doch bedeutend sympathischer!

  3. Wie könnte die Hand etwas (be)greifen, hätte sie den Daumen nicht?
    Die Judenheit, das kleinste unter den Völkern, ist der Daumen.

    Wären die Volker so unvermögend, wie F. sie sieht, wären sie der Mühe nicht wert. Sie sollten dann den Tüchtigeren das Feld überlassen. Die Germanen wären die Schlappschwänze der Menschheit.
    Ist es das, was F. uns sagen will?
    HM

    1. Die Völker sind in der Handhabung ihres Daumens absolut unvermögend, ja sie sind ihrem Daumen geradezu ausgeliefert und lassen sich von diesem in absoluter Weise misbrauchen-über diesen Punkt erübrigt sich jede Debatte,man schaue hin und sehe…

      In der Tat ist selbst das schöpferkräftigste und in seiner Schaffenskraft beste aller Völker-nämlich das Deutsche, absolut untauglich. Untauglich dazu,sich seine Freiheit zu erkämpfen. Im Zweifelsfall gehört ein Daumen, ist er mit anderen Mitteln nicht unter Kontrolle zu bringen, vom Rest der Hand abgetrennt, ehe die ganze Hand eitert und abfault.

      Adolf Hitler dachte, mit der Kombination Lebensborn/Mutterkreuz den Deutschen Volkskörper zu der von mir in Abrede gestellten Tauglichkeit emporheben zu können-was nichts anderes heisst, als dass ich recht habe, wenn ich die Völker als freiheitsuntauglich betitle. Es sei denn, man unterstellt dem Führer einen Denkfehler. Das dies jedoch bis heute jemandem gelungen sei, ist mir nicht bekannt…

  4. Sehr gehrter Herr Mahler,lieber Horst,

    Ihre Analyse ist leider vollumfänglich zutreffend,sei es in “technisch-Philosophischer” Hinsicht,sei es was den Zustand eines (zu) grossen Teils all’ jener Menschen angeht,die eigentlich dazu berufen wären,für die Freiheit aller zu kämpfen.

    Der Kern der Sache wird entweder nicht begriffen, oder aber er wird begriffen,und sofort-weil als zu gefährlich für das eigene Selbst eingestuft,fallengelassen.

    Und was dabei ganz übersehen wird: EIN ERKENNEN UND LEBEN DIESES KERNS-WÜRDE DIE FREIHEIT-BEI KONSEQUENTER UMSETZUNG ALLER IHN ERKENNENDER- REFLEXARTIG WAHRHEIT WERDEN LASSEN.Denn unsere Unterdrückung basiert nur darauf DASS WIR SIE GESCHEHEN LASSEN.

    Ich habe weder Ihre Bildung,noch Ihren Intellekt,ich habe nicht annähernd Ihre Erfahrung, weder im praktischen noch in der Theorie (Ihre Belesenheit z.B.) Von Georg Wilhelm Friedrich Hegel weiss ich einzig dass, was ich bei Ihnen abgelesen habe…Dass ist unter dem Strich recht wenig….

    Doch es reicht vollkommen aus um den Kern der Sache-und somit die Problematik zu erkennen. Mir ist deshalb völlig schleierhaft woran es mangelt, dass diese Erkenntnis sich nicht endlich konkret in unserem Handeln äussert. Denn was ein einfacher Schlosser begreift, sollte eigentlich jeder andere auch begreifen können…

    Wir wissen:

    Die Zerstörungs-und Vernichtungswut der semitischen Völker ist hausgemacht. (Sie waren zeitlebens mordende,raubende und plündernde Wüstennomaden) sie kennen nichts anderes als diese Lebensweise. Daraus entstand als absolut logische Konsequenz, ihr Gottesbild/Weltbild(die Bedeutung ist ein-und dieselbe)

    Wir wissen:

    Die Juden sind Teilsemiten und gehören diesen Wüstennomadenvölkern an. Sie sind es, welche aus dem aus ihrem und aus aller Semitenvölker hervorgehenden Wesen Jahwe gezimmert haben. Und wir wissen dass dieselben Juden im Verlauf ihrer Geschichte beschlossen haben, der ganze Menschheit das Wesen ihres Gottes (ALSO IHR DENKEN) einzuimpfen.

    Meine persönliche Theorie zu den Religionen ist sehr einfach: alle drei, Judentum, Christentum und Islam, sind von Juden erschaffen worden, explizit dazu, allen nichtjüdischen Völkern, allen voran den Nordisch-Germanischen Völkern, dieses jüdische Denken einzuimpfen…

    Wir wissen:

    Römer und Christkirche waren jüdisch gesteuerte Organe, benutzt zur Ausrottung des Germanentums.

    Wir wissen:

    Das Adolf Hitler dies alles durchschaut hatte und der Welt mit dem Nationalsozialismus DAS GEGENMITTEL NICHT NUR AUFGEZEIGT, SONDERN FUNKTIONSFERTIG UND RESULTATMÄSSIG BESTÄTIGT PFANNENFERTIG SERVIERT HAT.

    Wir wissen:

    Dass sich die Welt in der Folge von jüdischen Sirenen abermals hat blenden und gegen den Nationalsozialismus hat aufhetzen lassen.

    Was also hindert uns, die einzig logische Erkenntnis aus all’ diesem gewussten zu ziehen-nämlich dass bewusst gelebter und umgesetzter Nationalsozialismus (Will heissen: souveräne Nationalstaaten nach nationalsozialistischem muster) das einzige Mittel zur Überwindung des jüdischen Denkens,und somit der uns von Juden auferlegten Knechtschaft ist..?

    Diese letzte Frage kann ich leider nicht beantworten…bzw. mir gefällt die Antwort nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.