Über das Deutsche Volk ist groß zu denken – dann wird es auch über Satan siegen!

Die Befreiung von der Fremdherrschaft ist die Brechung der Macht des Feindes. Das kann nur die Tat des Volkes sein. Dessen Kraft ist zu entdecken und zur Tat zu formen.

Es zu beschimpfen, weil es immer noch vom Feind narkotisiert ist, ist gewiß der falsche Weg. Von einem Volk, das Großes zu vollbringen hat, kann nicht groß genug gedacht werden.

Hat man aus dem Munde des Führers Adolf Hitler je eine solche Jeremiade vernommen, wie sie heute allenthalben zu hören ist? Unser Volk ist im Kampf schwer verwundet worden. Unseren Verwundeten ist aufzuhelfen.

Die Grünen, das sind unsere Kinder, die vom Feind so geprägt worden sind, wie sie sind. Das war möglich, weil die, die unser Vaterland lieben, in der Niederlage zu schwach waren, um dem Feind in den Arm zu fallen, ihm den Zutritt zu unseren Schulen und Universitäten zu verwehren.

„Über das Deutsche Volk ist groß zu denken – dann wird es auch über Satan siegen!“ weiterlesen

Warum und wie Hegel studieren?

Horst Mahler

Ausschnitte aus einem Brief an F. vom 15. November 2017

Und jetzt zu Deiner Frage:

Kein Mensch ist autonom. Er ist immer auch das, was in ihn als „seine” Welt hineinscheint. In diesem Scheinen wirken – ohne Möglichkeit sie zu trennen – zwei Welten auf Dich. Beide beanspruchen Deine ganze Seele.

Ausgangspunkt ist immer die Sicht auf die Welt, die man in jungen Jahren in sich eingelassen hat – arglos und schutzlos gegen Täuschungen. Arglosigkeit und Schutzlosigkeit sind eigentlich negativ zu bewerten. Gleichwohl sind es notwendige Geisteshaltungen. Sie ermöglichen die Formung des Menschen. Formbarkeit ist das Wesen des Kindesalters.

Zweck der Formbarkeit im Geistigen ist die Fähigkeit im gesellschaftlichen Leben „mitzuschwimmen”. Du hast sicherlich schon Vogelschwärme, bestehend aus Tausenden von Vogelindividuen gesehen, die im Flug auf wundersame Weise ohne die geringste Trägheit kompakte Wolken bilden. Es ist ein Gleichnis des Geistes, des (Vernunft) logischen EINS, das zugleich viele EINS ist.

Wir Menschen sind in diesem Sinne auch ein Schwarm. Diesen nennen wir „Volk”.

„Warum und wie Hegel studieren?“ weiterlesen

Schlußpunkt

Das Schlußwort von Horst Mahler im Münchner Holocaust-Prozeß.

Der vorausgesagte Zerfall der USA ist 2020 für alle Welt wahrnehmbar geworden.

Die “Ausnahme” von der “Meinungsfreiheit” ist im “Fall Ursula Haverbeck” vom Bundesverfassungsgericht “anerkannt” worden.

Der Mammonismus ist am Ende.

Wo sind die Deutschen Volksgenossen?

Horst Mahler

Rechtsanwalt

ln dem Scheingerichtsverfahren gegen mich vor dem Landgericht München II 2 KLs 11 Js 42142/07

Schlußpunkt

Das Mysterium der Geschichte der Menschheit will sich endlich als Wissen der Wahrheit in unser Bewußtsein einlassen: Der Gang Gottes durch die von ihm selbst gesetzte Welt ist uns Menschen als ewiger Kampf in Gott selbst aufgegeben zur Parteinahme gegen das Böse – für das erkannte Gute. So wird Gott – durch uns Menschen – was er ist: der Absolute Geist, der weder gut noch böse ist.

Der Mensch kann Gott nicht richten.

MENSCH ist nur als VOLK. Völker sind Gedanken Gottes (Herder) und von Wert nur durch ihre Unterschiedenheit. Ein Orchester, welches nur aus Geigern bestünde, würde Konzertbesucher schon bald langweilen. Jedes Volk ist ein besonderer GEDANKE und in der Pflicht, sich durch alle Veränderung hindurch als solcher zu erhalten.

Dem Judentum, diesem zerstreuten Leib inmitten anderer Völker, ist es zugeschickt, der Nein- Gedanke zu sein, ohne den Gott nicht wüßte, was ER nicht ist und auch nicht sein will. Darum ist die Tochter Zion die von allen Völkern Gehaßte und Gemiedene (Jes 60,15). Doch sie wird jetzt von den Völkern erlöst allein dadurch, daß diese die Judenheit „als das Nein zum Leben der Völker” (Martin Buber) erkennen.

„Schlußpunkt“ weiterlesen