„Covid 19“ mit den “Protokollen der Weisen von Zion“ vorgegeben – was ist der Plan?

 22. Dezember 2020

Der Kollegiat Robert Steinert hat „Den Plan“ mit Zitaten aus den Protokollen der Weisen von Zion“ aufgedeckt:

Protokolle der Weisen von Zion, 10

“Sie, meine Herren, wissen es selbst sehr gut, daß man, um die Masse zu solchen Forderungen zu bringen, ununterbrochen in allen Ländern die Beziehungen zwischen Volk und Regierung verwirren muß, um die ganze Welt durch Uneinigkeit, Feindschaft, Haß,  ja sogar durch qualvolle Entbehrungen, durch Hunger und durch Krankheiten, die wir Ihnen durch Einimpfung von Bazillen verursachen, derart zu ermatten, daß die Nichtjuden keinen anderen Ausweg aus ihrem Elend sehen, als sich unserem Gelde und unserer Herrschaft vollständig zu unterwerfen.“

Protokolle der Weisen von Zion, 10

„Nachdem wir dem Staatskörper das Gift des Liberalismus eingeflößt hatten, hat sich seine ganze politische Beschaffenheit verändert; die Staaten wurden von einer tödlichen Krankheit, der Blutzersetzung befallen; man braucht nur das Ende ihres Todeskampfes abzuwarten.“

Im Zweiten Weltkrieg wurde dieses Konzept von Jüdischen „Wissenschaftlern“ akribisch für den Völkermord am Deutschen Volk (als „Umerziehung“ fehlbezeichnet) ausgearbeitet.

Die Einzelheiten dazu hat Caspar von Schrenck-Notzing erforscht und seine Befunde in seinem überaus wichtigen Werk „Charakterwäsche -Die Politik der amerikanischen Umerziehung in Deutschland“, Ullstein Verlag, Berlin, 1996, auf den Seiten 118-143 vorgestellt.

Notzing schreibt – die „Theoretiker“ der Umerziehung referierend :

“Nach dem Ersten Weltkrieg …. hätte man eine unblutige Revolution gemacht, die alsbald den reaktionären Kräften ein Comeback ermöglicht habe. Daher sei die »restlose Zerstörung« der Kräfte, die das alte Gleichgewicht aufrechterhielten, die erste Aufgabe der Umerziehung. Wer Mord und Totschlag ablehne, weil er »Chaos« vermeiden wolle, der werde die Wiederherstellung des alten Gleichgewichts mitverschulden. Doch »Hand in Hand mit der Zerstörung der Kräfte, die das alte Gleichgewicht aufrechterhielten, muß die Einrichtung (oder Befreiung) der Kräfte zu einem neuen Gleichgewicht einhergehen«. Es komme dann darauf an, das neue Gleichgewicht durch Selbstregulierung permanent zu machen. Die Phase der Umerziehung (re-education) müsse in der Phase der Selbstumerziehung (self re-education) fortgesetzt werden.

Der gesamte Umerziehungsprozeß durchlaufe demnach drei Phasen. Erst müsse die <fluidity> (Flüssigkeit der Verhältnisse) hergestellt werden, die den Wechsel ermögliche (“Corona-Krise”). Dann müsse der Wechsel (jetzt “The Great Reset” genannt) selbst durchgeführt werden, Schließlich müsse das neue Gleichgewicht (heißt jetzt “Neue Normalität”) durch Selbstregulierung permanent gemacht werden.

Für die erste Phase lagen Pläne vor, wie der von James Warburg, daß alliierte Truppen einen Ring um Deutschland legen, eine künstliche Inflation (durch “Wumms-Geld) in Gang setzen und abwarten sollten, bis durch Mord und Totschlag die ‘Fluidität’ hergestellt sei.”

So wird Satan anfaßbar.

Gegen diese abgrundtiefe Bösartigkeit gibt es aber auch ein Gegenmittel:

„Der deutsche Mensch wird es sein, auf dessen Vernichtung das Judentum es abgesehen hat und haben muß zur Errichtung seiner Weltherrschaft, und der deutsche Mensch wird es sein, der, sehend gemacht und den Feind nun wahrhaft erkennend, dieser Weltherrschaft doch noch ein unerwartetes Ende bereiten wird.“

Arthur Trebitsch in „Deutscher Geist oder Judentum“, Wien 1921, S. 45

Arthur Trebitsch, ein Jude, hat sich auch damit hervorgetan, daß er Adolf Hitler finanziell gefördert hat.

Auch dieses wichtige Zitat wurde vom Kollegiaten Robert Steinert beigebracht.

Danke!

Eine Antwort auf „„Covid 19“ mit den “Protokollen der Weisen von Zion“ vorgegeben – was ist der Plan?“

  1. Die kulturelle Impotenz des Juden…
    Um Kultur zu begreifen muss man die Natur und die menschliche Bestimmung darin erkennen…
    Natur ist unsere Erde,so wie sie im Universum eingebettet ist,und im Wechselspiel mit diesem lebt und funktioniert.
    Derjenige,welcher dies alles erschaffen hat,der Schöpfer von Universum und Erde (Gott) ,wollte Seiner Schöpfung Sinn geben…Sinn macht “etwas” nur,wenn “jemand” sich daran erfreut…

    Vor diesem Hintergrund müssen wir die Entstehung des Menschen sehen…
    GOTT SCHUF DEN MENSCHEN,AUF DASS ER SICH AN SEINER SCHÖPFUNG ERFREUE.
    In der Folge machte der von Gott seiner Schöpfung beigefügte Mensch eine eigendynamische Entwicklung (Evolution) durch…Diese verlief weder linear noch gleichwertig.Die Menschen entwickelten völlig verschiedene Rassetypische Merkmale und Fähigkeiten,entsprechend dessen,was die sie umgebende Natur ihnen abverlangte.Nur in Europa und in gewissen asiatischen (Sinidischen) Ländern herrschten die klimatischen und naturgegebenen Bedingungen um die dort lebenden Menschen eine Entwicklung durchlaufen zu lassen,welche sie zu kulturschaffenden Völkern machte.Womit wir bei der Definition des Begriffes “Kultur” angelangt sind:

    Kultur ist der kleine,menschgemachte Anteil an der Schöpfung.Kultur ist die menschliche Fähigkeit,es sich auf der Erde bequem,gemütlich und schön einzurichten.Kurzum:Kultur ist die menschliche Fähigkeit,im kleinen schöpferisch tätig zu sein,und somit das Gros der Schöpfung Gottes zu ergänzen und im Detail auszugestalten…
    Leider ist der Mensch diesem Schöpfer insofern ziemlich missraten,als dass all jene Rassen,welche die vom Schöpfer gewünschte Evolution nicht durchlaufen haben,sich zu mehr oder weniger störenden Elementen innerhalb der Menschheit entwickelt haben…Hass und Neid auf die schöpferisch potenteste weisse nordische Rasse prägte fortan die Weltgeschichte…Dies alles wäre aber nie dermassen ausgeartet,wie es tatsächlich der Fall ist,wenn nicht bei einem ganz bestimmten Volk die Schere zwischen schöpferischer Impotenz und intelektueller Fähigkeit so stark auseinander klaffen würde,wie dies beim jüdischen Volk der Fall ist.Dieses Volk ist schöpferisch komplett unfähig,aber intelligent genug,sein Defizit uns gegenüber zur Gänze zu erkennen.Und dies generierte Neid und Hass gegenüber dem Schöpferisch überlegenen…

    DIE TRIEBFEDER JÜDISCHEN HANDELNS IST PURER NEID,UND DARAUS RESULTIERENDER HASS…

    Doch die Schöpfung ist noch nicht abgeschlossen…Schöpfung an und für sich,kann nicht mangelhaft sein…das Judentum ist eine schöpferische Mangelerscheinung und somit im Zuge der Vervollkommnung ebendieser Schöpfung,zum absterben verdammt…was wir heute erleben,bzw. erdulden und ertragen müssen,ist der Todeskampf dieses schöpferischen Mangels…Freuen wir uns auf das danach…Auf eine Welt wo Neid,Hass und Mängel endlich auf ein erträgliches Mass geschrumpft sein werden und wo der Motor des Bösen endlich zum stehen gebracht wurde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.