Horst an Ursula Haverbeck im Mai 2020

Horst Mahler in Gefangenschaft am 28. Mai 2020

 

Liebe Ursula,

zu Deinem Brief vom 19. des Monats:

Auch hier keine Besuche mehr; aber nicht wegen „Corona”, sondern weil uns der Putsch der vom SANHEDRIN angeleiteten „Globalisten” gegen die Rest-Staaten bzw. Staats-Reste in die „Neue Normalität” versetzt hat, in der die Normen des Rechts nicht mehr gelten.

Unsere Tage sind Tage des Triumphes der Gegengeschichte, die der Schatten des Fortschritts des Geistes im Bewußtsein der Freiheit ist.

Erst im Spiel von Licht und Schatten wird Erkenntnis.

Der Putsch der freimaurerischen Kräfte trifft auf eine Zivilisation, die den Begriff des Staates und des Rechts schon kennt. Seine gegengeschichtliche Verschattung bewirkt ein Verlust-Bewußtsein, das das einfache Wissen von Staat und Recht jetzt verwandelt in Erkenntnis des Begriffs von Staat und Recht als weltliches Dasein Gottes.

Nicht schon das einfache Wissen von der Wahrheit macht frei, sondern erst die erkannte Wahrheit. Und dieses Erkennen ist JETZT. Die erkannte WAHRHEIT ist die EINSHEIT von GOTT und MENSCH, das absolute Selbst-Bewußtsein des BEGRIFFS (Gottes) in der Deutschen Idealistischen Philosophie in der Vollkommenheit, in der sie mit Hegel das Licht der Welt erblickt hat. Der geschichtliche Augenblick ist der Endkampf von Moses und Hegel um die Geltung im denkenden allgemeinen Bewußtsein.

Die Kampagne gegen § 130 StGB spielt in diesem Kampf keine Rolle mehr.

Du hast es geschafft, das Bundesverfassungsgericht mit Deinem Kampf zum Offenbarungseid zu zwingen.

Mit dem Beschluss vom 22. Juni 2018 in Deiner Sache hat es sogar den Schein der Rechtswahrung vernichtet und an seine Stelle Gewalt als Unrecht gesetzt.

Es ist eine Ironie der Weltgeschichte, daß es selbst mit seinem EuGH-Beschluss vom 05. Mai 2020 – 2BvR859/15 – die Formel für die Beurteilung seines Tuns gesetzt hat. Es gesteht sich mit dem Haverbeck-Beschluss „selbstbestimmte, schleichende Kompetenzerweiterungen zu – hier die Kompetenz, dem „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland” das Herz der politischen Freiheit (die Meinungsäußerungsfreiheit – Artikel 5 Grundgesetz) herauszureissen. Für uns haben jetzt nur noch die Artikel 20 Absatz 4 (Widerstandsrecht) und 146 Grundgesetz (Beendigung der Bundesrepublik) eine praktische Bedeutung, nachdem mit den „Corona-Dekreten” die dauerhafte Außerkraftsetzung der Grundrechte in das allgemeine Bewußtsein eingetreten ist. Das Verbot, den Wesenskern der Grundrechte anzutasten (Artikel 19 Absatz 2 GG), haben alle Verfassungsorgane jetzt schon vielfach mit Füßen getreten.

Mit der Corona-Kriegspropaganda wird die Gier nach ewigem Leben, das nichts anderes als die Hölle wäre, mit widerlicher Heuchelei der Freiheit übergeordnet.

Damit hat sich der Judengeist endgültig sein Todesurteil gesprochen. Den Germanen war und ist die Freiheit das höhere Gut.

Deine Klage über die Unfähigkeit des Verstandes, „eine innerlich geschaute Ganzheit darzustellen”, ist grundlos. Es ist allein Deine hartnäckige Weigerung, Dich der Vernunft anzunehmen, die Dich in Unfrieden zurückläßt.

Bleib gesund und wir sehen uns wieder.

Herzliche Grüße

Horst

Wenn auch Sie Ursula Haverbeck schreiben wollen:
Ursula Haverbeck
Umlostraße 100 / Haus 5
33649 Bielefeld

10 Gedanken zu „Horst an Ursula Haverbeck im Mai 2020“

  1. Zur Gottesdeutung:
    Natürlich ist:
    – “Gott und der Mensch sind eins”
    – “Es gibt keinen Gott ohne Mensch”
    – “Gott mit uns”
    …vereinfachend.Ich erlaube mir,Dir lieber Horst,noch ganz kurz diese meine Deutung(innerhalb der Deutung..) zur Prüfung und allenfalls Berichtigung vorzulegen.Danach verspreche ich,mich zurückzuhalten,zumindest bis mich wieder der Hafer sticht…
    All’ die angeführten Deutungen zeigen das Bild einer Einheit im Sinne eines Spiegelbildes.Sie sugerieren eine zu einer komplett verschmolzenen Wesenheit gewordene Entität.Ich glaube dies ist noch nicht ganz das richtige Gottesbild,auch wenn es um Welten näher bei der Wahrheit ist,als das mosaische.
    Ich glaube,Gott und Mensch sind Zwillinge.Sie sind einander sehr änlich,ergänzen sich-sind aber doch auch fähig eigendynamisch zu handeln(optimalerweise immer im Bewusstsein der Verbundenheit zum anderen..)
    So erkläre ich mir auch die drei vom Führer erkannten Menschenarten,
    -Kulturschaffend
    – Kulturerhaltend
    – Kulturzerstörend
    Je weiter sich die Zwillinge von einander entfernen-desto geringer die Kulturleistung…
    Oder umgekehrt: je näher sich durch die Entwicklungsgeschichte die Zwillinge kamen (dort wo dass möglich war) desto grösser die kulturelle Schaffenskraft(worin ich den menschlichen Anteil an der Schöpfung sehe..)

    Mögest Du mir meine Aufdringlichkeit nachsehen.

    Fabio

    1. Lieber Fabio,

      zunächst mal hoffe ich, daß Sie noch möglichst oft „der Hafer sticht” und eine Zurückhaltung ist nicht erwünscht.

      Zu Ihren Gedanken: Das Denken in „Bildern” (Zwillinge) kann sehr schnell in die Irre führen.

      Denken Sie an eine Eichel wenn sie anfängt, auszutreiben (und das ist ein universelles Prinzip für alle Pflanzen und für alle Lebewesen): Sie teilt sich in die beiden Fruchtblätter, erst sind es zwei und aus denen kommt dann die ganze Vielfalt des EINEN Baumes (der Eiche) hervor, die eine Einheit, eine Ganzheit ist. Und das ist nicht „Spiegel”, sondern der Spiegel ist die Erscheinung (Gottes). Das ist dann erst das Zweite. Das erste ist diese Zweiheit in der Einheit, nämlich Sein und Nichts. Das sind keine Gleichbezeichnungen ein und desselben (Äquivokationen), es sind zwei verschiedene Worte mit unterschiedlicher aber nicht getrennter gegensätzlicher Bedeutung. Das Sein ist in ein- und derselben Hinsicht auch Nichts, so wie Nichts in ein und derselben Hinsicht auch Sein ist. Das ist der Wurzelpunkt der Deutschen Idealistischen Philosophie, anders kann GOTT gar nicht erfasst werden. Darauf werde ich im Einzelnen eingehen, sobald mir Ihre Gedanken schriftlich in Papierform vorliegen./HM

      1. Lieber Horst,

        Es war mir nicht ganz “geheuer” als ich das Wagnis einging,Sie -da Kamerad- zu duzen.Denn durch ihre Arbeit und Ihr Wirken,haben sie sich selbst,gleich Ursula Haverbeck,auf eine Stufe Menschlicher Höhe gestellt,die das “Sie” eigentlich zum Imperativ macht.Nun helfen sie mir aus diesem Dilemma,indem Sie mir das “Sie mit Vornamen” anbieten.Die Genialität der einfachen Lösung einmal mehr aufzeigend.Dafür danke ich Ihnen,denn,sie werden mir die Ehrfurcht des einfachen Schlossers vor dem Denktitanen Horst Mahler nachsehen…
        Nundenn,auch diese will überwunden sein-lassen wir also den Haver stechen!

        Habe ich sie dahingehend richtig verstanden,dass ein traditioneller Briefwechsel gewünscht ist?Dazu müssten Sie mir nach erhalt meines Briefes,dem noch eine Handschriftliche Notiz beiliegt,mitteilen ob meine “Klaue” für Sie zu entziffern ist,und ob Sie handschriftliches dem abgetippten vorziehen würden oder umgekehrt…

        Hochachtungsvoll Ihr

        FG

    2. Hafer war gemeint…Ursulas Omnipräsenz spielt bisweilen den einen oder anderen Streich,vor allem wen man in der Rechtschreibung durch sprachliches hin und her zum vornherein schon kein Spezialist ist..Und so wird halt aus Hafer(-Korn) schnell einmal Haver(-Beck)…
      Man möge es mir nachsehen…

  2. Liebe Kameraden,

    Obiges geht nun (hoffentlich) auch per Post an Euch,(Ursula und Horst).An dieser Stelle wäre meinerseits genug gesagt,es bedürfte nun der Geduld,auf Antwort zu warten.
    Das Thema ist hingegen,drückend präsent,es kondensiert sich zu Bewusstsein.Die Reaktionen zeigen es,viele Kameraden möchten mehr erfahren…

    Es gibt aber kein “mehr” die Gottesdeutung ist klar,die Konsequenz erkennbar.

    Das Problem bleibt:WIE WIRD AUS ERKENNEN IN NÜTZLICHER FRIST BEGREIFEN? (Und hier ist allumfassendes begreiffen gemeint,wir stehen ja nicht vor einem argumentativen Problem,sondern vor einem emotionalen)Solange wir nicht auch mit dem Herzen begriffen haben,es nicht mit jeder Faser unseres Selbst verinnerlicht haben,nützt jeder intellektuell erhaschte Reiz gar nichts! ER WIRD NICHT VERINNERLICHT,und somit wird nur der Reiz-nicht aber dessen Bedeutung wahrgenommen.UND-ES PASSIERT AUCH WEITERHIN NICHTS…Der Führer hatte diesen Mechanismus sofort erkannt,und in “Mein Kampf” beschrieben.Wir haben die damaligen Möglichkeiten der Begreifbarmachung durch vorleben,schulen,und anschaulich machen,geschweige denn,durch Erfolge zu bestätigen was wir predigen,heute aber nur noch in sehr bescheidenem Umfang.
    Unser Problem ist also nicht das “was?” sondern das “wie?”…..

    Der Machtfaktor,welcher das Pendel entweder auf die eine (feindliche) oder die andere (unsere) Seite ausschlagen lässt,ist das Volk.Es ist die Masse-sie mag dummgezüchtet sein,soviel sie will-sie ist es trotzdem.Wer das Volk beherrscht….aber dass ist Kalter Kaffee,das weiss längst jeder.

    ABER WIE????

    Wie wie bringen wir Volk und Erkenntnis zusammen?Wie bringen wir es fertig diese Waffe in Position zu bringen?

    Ich glaube,ein wichtiger Faktor ist,zu begreifen was Menschsein ausmacht(was ich vorgängig beschrieben habe) und vor allem aber:

    WIR MÜSSEN BEGREIFEN WAS UNMENSCHLICHKEIT IST,und demzufolge müssen wir endlich begreifen DAS UNSERE FEINDE KEINE MENSCHEN SIND.

    Ich behaupte:Hätten wir diesen Punkt wirklich begriffen und verinnerlicht-unsere Waffe wäre längst in Position!

    In kameradschaftlicher Verbundenheit,

    Fabio

  3. ——–WIRKUNGSGRADE———

    Alles was auf dieser Welt passiert,wird von einem Wirkreiz ausgelöst-nichts passiert einfach so.
    Wenn wir die menschgemachten Dinge (Z.B. Kriege,Corona,Zwangsimpfungen etc.) genauer betrachten,dann merken wir DASS SKRUPEL die ausschlaggebende Grösse im auslösen dieser menschgemachten Wirkreize sind.(oder eben von JENEN Wesen gemacht,die menschlich aussehen-es aber nicht sind…)
    Je weniger Skrupel ein denkendes Wesen hat,desto eher ist es bereit,auch extreme Vorgänge wie Kriege und Völkermord auszulösen und die Ausrottung ganzer Rassen In Kauf zu nehmen.JENE nehmen dies nicht nur in Kauf-es ist ihr offen herauspisauntes und erklärtes Ziel (siehe Couderhoven Callergie,Hooton,Kaufman ,Nizer,Morgenthau,Lerner-Spectre,Ignatiev und viele andere Stammesgenossen der eben zitierten…)

    Menschen hingegen sind skrupelbehaftet-dass ist normal,denn Menschsein bedingt Empathie (=Mitgefühl) und Schöpferkraft-zwei Eigenschaften,welche Skrupel erzeugen.

    Dies ist das grosse Dilemma dieser Welt,dies ist der Mechanismus welcher die Machtverhältnisse falsch verteilt.LIEBER HORST HILF!!!! Will heissen:erkläre bitte diesem einfachen Schlosser auch dieses Rätsel.Vieles habe ich(wenn auch mit Mühe und unter grossem Aufwand),dank deiner Erläuterungen begreifen können.Diese Nuss hingegen konnte ich noch nicht knacken…

    WARUM HAT DIE NATUR/DIE SCHÖPFUNG DIESES “SKRUPEL-DING” GENAUSO ERSCHAFFEN?

    Warum müssen gute Menschen gerade aus ihren positiven Eigenschaften Leid und Nachteile ernten-und warum dürfen skrupellose,bösartige Wesen gerade aus ihren Negativen Eigenschaften Eigennutz ziehen..?Und weiter:warum können wir diesen (ja längst erkannten) Mechanismus nicht stoppen oder gar umkehren?
    Ist es Gottgewollt…?

    IST ES GOTTGEWOLLT-DANN KÖNNEN WIR DOCH!!!!
    Warum also tun wir es (noch) nicht?
    Ist die Zeit noch nicht reif?-sie war es damals,vor 100 Jahren auch nicht,und ich glaube “Er” wusste es-deswegen seine humanitäre (von vielen nicht verstandene) Vorgehensweise…

    Manchmal frage ich mich,warum ich auf diese Färte gesetzt wurde…Ich könnte einfach meiner Arbeit nachgehen und ein zufriedener Sklave sein…Es wäre um einiges weniger anstrengend…Irgend etwas hat mir aber in den Kopf gesetzt,dass ich frei sein will-so wie Du und Ursula frei seid,trotz der Kerkermauern…
    Ein schöner Schlamassel!Zeit,die Dinge wieder ins Lot zu bringen…

    In kameradschaftlicher Verbundenheit

    und heilsgrüssend

    Fabio

  4. Nachträgliche Betrachtung.

    Wir wissen nun also Das Gott und Mensch eins sind…Was aber waren die Götter laut den Mytologien..?(Man beachte:der Wahrheitsgehalt der Mitologien findet in der Übereinstimmung ihrer Inhalte Bestätigung,wenn 5 verschiedene Niederschriften,nachweislich alle vom selben reden,dann muss Wahrheit zu Grunde liegen..
    Demzufolge (was Hegel bestätigt) waren die Götter Menschen mit besonderen Fähigkeiten.Was uns zur Frage führt,gibt es solche Menschen mit besonderen Fähigkeiten?Laut den Globalisten ist die Antwort “nein” denn wenn alle gleich sind,kann es keine “besonderen” geben…

    Globalisten sind mosaisch und somit Lügner.Natürlich gibt es besondere Menschen!Gäbe es sie nicht-es hätte nie höherentwickelte Kulturen gegeben. Warum diese Gleichmacherei?Wovor haben JENE Angst? Ist es Angst oder Hass,oder gar beides,was diese Wesen antreibt?
    Ich schreibe Wesen-und nicht Menschen.

    Denn:

    Menschen definieren sich über 4 Merkmale/Eigenschaften:

    1 Das Optische Erscheinungsbild (Rassezugehörigkeit)
    2 Die Intelligenz (Artspezifisches Merkmal,Rassespezifisch über die jeweiligen Kulturleistungen zuordenbar)
    3 Empatiefähigkeit (Mitgefühl, wichtigstes menschliches Merkmal)
    4 Schöpferkraft (zweitwichtigstes menschliches Merkmal)
    Es stellt sich nun die Frage:Worüber genau definiert sich der Mensch-was macht ihn “menschlich” ? Welche der vier genannten Kriterin sind ausschlaggebend? Nun, “Menschlichkeit” und “Empathie” sind praktisch Synonyme,womit das Mitgefühl das wichtigste Merkmal des Menschen überhaupt ist-noch vor der Intelligenz.Diese würde ich noch hinter der Schöpferkraft werten.Sie grenzt zwar den Menschen vom Tier ab,ist also ein Anhaltspunkt,hat auch eine gewisse Relevanz,denn sie ist nötig um schöpferkräftig zu sein,sie ist aber definitiv weniger stark zu gewichten als Mitgefühl und Schöpferkraft.Das äussere Erscheinungsbild ist insofern von bedeutung dass man über die Rasse und deren Kulturleistung einen Anhaltspunkt über die Schöpferkraft des Einzelnen gewinnt,ihn somit diesbezüglich zuordnen kann,mehr aber auch nicht..
    Wesen,welche weder Empatie noch Schöpferkraft besitzen,können folglich sehr wohl optisch als “Mensch” erscheinen-dies ist aber ein Trugschluss,solcherlei Wesen sind nicht menschlich (Mitgefühl=Menschlichkeit) also sind es auch keine Menschen.
    Im übrigen machen genau diese Wesen eine Zäsur zwischen sich und uns,indem sie uns das Menschsein absprechen.Was nichts anderes beweist,als ihre fehlende Menschlichkeit.
    Wem also wollen wir glauben?Unseren Mitmenschen,oder irgendwelchen seelenlosen Wesen?

    Gott mit uns-dies ist der Leitspruch.Gott ist mit den schöpferkräftigen und empathiefähigen,die anderen haben keinen Zugang zu Gott,denn sie erschaffen nichts.
    JENE erschaffen nicht nur nichts-sie zerstören obendrein erschaffenes.JENE SIND ABSOLUT GOTTLOS-ein weiterer Beweis ihrer Unmenschlichkeit.

    Mit seiner Gottesdeutung hat uns Georg Wilhel Friedrich Hegel erst die Möglichkeit gegeben,unseren Feind zu begreiffen.Durch die Vorkommnisse rund um den zweiten Weltkrieg ist das wahre Wesen dieses Feindes erst offenbar geworden (da hat jemand seinen heilsgeschichtlichen Auftrag erfüllt..zu dem das Schicksal Ihn berufen hatte..)Nach tausenden von Jahren steht somit der Kaiser nackt vor uns-und dank der heilsgeschichtlichen Arbeit dieses einen Mannes,ist des Kaisers Nacktheit endlich erkennbar.

    Es liegt nun an uns,was wir aus dieser Erkenntnis machen…

  5. Liebe Ursula und Horst,

    erst einmal ein grosses Dankeschön!Eure Arbeit in grundlagentechnischer Hinsicht ist enorm.Euer Aufopferungswille bewundernswert und eure Standhaftigkeit heroisch!Dafür gebührt Euch beiden die uneingeschränkte Dankbarkeit eines jeden,der Für die Freiheit der Völker kämpft.
    Ihr seid Vorbilder,denen es nachzustreben gilt!

    Zu Horsts Erläuterung bezüglich Georg Wilhelm Friedrich Hegels Gottesdeutung,so wie ich als einfacher Schlosser sie glaube verstanden zu haben,und welche Schlüsse ich glaube,aus diesem Verständnis ziehen zu können:

    Die Waffen-SS hatte den Leitspruch: “Gott mit uns”….. Genauso versteht es auch der Schlosser aus dem Friaul Fabio Gervasi,dieser Leitspruch behält für mich seine Gültigkeit- dass kann man jetzt auf zweierlei Weisen auslegen:
    1 Es gibt keinen (mosaischen) Gott.
    2 Wir brauchen Gott nicht zu suchen (zumindest nicht im Aussen) Denn wir sind,als homogene,über Jahrtausende gewachsene Völker,indem wir uns selber als dass was wir sind erkennen,indem wir unsere Schöpferkraft als Völker und auch als Individuen erkennen und diese Gabe auch gebrauchen – göttlich (also Menschen die Gott in sich tragen)Daraus glaubt der Schlosser,folgendes ableiten zu können:Erstens:es gibt tatsächlich keinen Gott ohne Mensch.Womit der mosaische Judengott als Lüge entlarvt ist.
    Zweitens:Juden trachten seit Jahrtausenden danach die Völker zu vernichten.Sie logen uns stets vor,dies im Auftrage ihres Gottes zu tun. – Auch dies ist wiederlegt!Sie tun es aus eigenem Antrieb!Und was sie tun,ist nach hegelscher Deutung (und diese ist die einzig logische!) Gottesmord. Juden vergehen sich,in ihrem Willen ihrem “Gott” welcher,da nicht Gott-nur Satan sein kann,an der Schöpfung .

    WAS JUDEN DER WELT ANTUN IST MORD AN DER SCHÖPFUNG!

    Zumindest in den Augen dieses einfachen Schlossers aus dem Friaul…

    Ich empfinde es als ein Geschenk,euch beide in Freiheit kennengelernt haben zu dürfen,ihr gehörtet zu den ersten Meilensteinen meines Werdegangs vom unwissenden zum wissbegierigen und schlussendlich als unausweichliche Konsequenz des begriffenen,zum Nationalsozialisten…

    Mein grösster Wunsch ist,dass mein Tun dazu beitragen könnte,Euch die Freiheit zurückzugeben.Ich weiss,dass Ihr schon frei seid.Wäret Ihr aber so frei,dass man Euch jederzeit wieder besuchen könnte,wäre dass noch schöner!

    Hochachtungsvoll und mit kameradschaftlichem Heilsgruss,

    Fabio Gervasi

    1. Ich grüße Sie Herr Mahler und
      Fabio Gervasi.

      „Die Waffen-SS hatte den Leitspruch „Gott mit uns”.

      Das werden unsere Kameraden von der SS wohl auch gedacht und ausgesprochen haben.

      „Gott mit uns”, hatten unsere Kameraden von der Wehrmacht an ihrem Gürtel drauf stehen.

      Bei der SS war der Leitspruch,
      „ Unsere Ehre heißt Treue ”

      Ist aber nicht so wichtig, denn sie haben getrennt und zusammen, für Deutschland und all den anderen friedliebenden Nationen dieser Erde, gegen den jüdischen Menschenfeind gekämpft!
      Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.