Horst an Ursula Haverbeck im Mai 2020

Horst Mahler in Gefangenschaft am 28. Mai 2020

 

Liebe Ursula,

zu Deinem Brief vom 19. des Monats:

Auch hier keine Besuche mehr; aber nicht wegen „Corona”, sondern weil uns der Putsch der vom SANHEDRIN angeleiteten „Globalisten” gegen die Rest-Staaten bzw. Staats-Reste in die „Neue Normalität” versetzt hat, in der die Normen des Rechts nicht mehr gelten.

Unsere Tage sind Tage des Triumphes der Gegengeschichte, die der Schatten des Fortschritts des Geistes im Bewußtsein der Freiheit ist.

Erst im Spiel von Licht und Schatten wird Erkenntnis.

Der Putsch der freimaurerischen Kräfte trifft auf eine Zivilisation, die den Begriff des Staates und des Rechts schon kennt. Seine gegengeschichtliche Verschattung bewirkt ein Verlust-Bewußtsein, das das einfache Wissen von Staat und Recht jetzt verwandelt in Erkenntnis des Begriffs von Staat und Recht als weltliches Dasein Gottes.

Nicht schon das einfache Wissen von der Wahrheit macht frei, sondern erst die erkannte Wahrheit. Und dieses Erkennen ist JETZT. Die erkannte WAHRHEIT ist die EINSHEIT von GOTT und MENSCH, das absolute Selbst-Bewußtsein des BEGRIFFS (Gottes) in der Deutschen Idealistischen Philosophie in der Vollkommenheit, in der sie mit Hegel das Licht der Welt erblickt hat. Der geschichtliche Augenblick ist der Endkampf von Moses und Hegel um die Geltung im denkenden allgemeinen Bewußtsein.

Die Kampagne gegen § 130 StGB spielt in diesem Kampf keine Rolle mehr.

Du hast es geschafft, das Bundesverfassungsgericht mit Deinem Kampf zum Offenbarungseid zu zwingen.

Mit dem Beschluss vom 22. Juni 2018 in Deiner Sache hat es sogar den Schein der Rechtswahrung vernichtet und an seine Stelle Gewalt als Unrecht gesetzt.

Es ist eine Ironie der Weltgeschichte, daß es selbst mit seinem EuGH-Beschluss vom 05. Mai 2020 – 2BvR859/15 – die Formel für die Beurteilung seines Tuns gesetzt hat. Es gesteht sich mit dem Haverbeck-Beschluss „selbstbestimmte, schleichende Kompetenzerweiterungen zu – hier die Kompetenz, dem „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland” das Herz der politischen Freiheit (die Meinungsäußerungsfreiheit – Artikel 5 Grundgesetz) herauszureissen. Für uns haben jetzt nur noch die Artikel 20 Absatz 4 (Widerstandsrecht) und 146 Grundgesetz (Beendigung der Bundesrepublik) eine praktische Bedeutung, nachdem mit den „Corona-Dekreten” die dauerhafte Außerkraftsetzung der Grundrechte in das allgemeine Bewußtsein eingetreten ist. Das Verbot, den Wesenskern der Grundrechte anzutasten (Artikel 19 Absatz 2 GG), haben alle Verfassungsorgane jetzt schon vielfach mit Füßen getreten.

Mit der Corona-Kriegspropaganda wird die Gier nach ewigem Leben, das nichts anderes als die Hölle wäre, mit widerlicher Heuchelei der Freiheit übergeordnet.

Damit hat sich der Judengeist endgültig sein Todesurteil gesprochen. Den Germanen war und ist die Freiheit das höhere Gut.

Deine Klage über die Unfähigkeit des Verstandes, „eine innerlich geschaute Ganzheit darzustellen”, ist grundlos. Es ist allein Deine hartnäckige Weigerung, Dich der Vernunft anzunehmen, die Dich in Unfrieden zurückläßt.

Bleib gesund und wir sehen uns wieder.

Herzliche Grüße

Horst

Wenn auch Sie Ursula Haverbeck schreiben wollen:
Ursula Haverbeck
Umlostraße 100 / Haus 5
33649 Bielefeld

Schreibe einen Kommentar